JOYOSA ist altspanisch und bedeutet "freudig", und mit großer Spielfreude und Hingabe interpretieren die drei Künstler die Musik des mittelalterlichen Spaniens.
Historische Musik wird frisch und unterhaltsam präsentiert.

In der Zeit des maurischen Spaniens lebten Muslime, Juden und Christen über mehrere Jahrhunderte miteinander und beeinflussten sich gegenseitig in ihrer kulturellen Vielfalt. Dies nimmt das Ensemble JOYOSA zum Anlass, den Reichtum dieser Musik wieder zum Leben zu erwecken.

Die Musiker von JOYOSA greifen die Atmosphäre dieser Zeit auf und spielen Stücke aus Handschriften wie dem Llibre vermell und den Cantigas de Santa Maria (an deren Erstellung, im Auftrag von Alfons dem Weisen, Musiker der 3 Kulturen beteiligt waren). Auch die zu Herzen gehenden sephardischen Romanzen (Lieder der spanischen Juden) und orientalische Klänge, gekonnt vorgetragen auf einer Vielzahl historischer Instrumente machen die musikalische Epoche des maurischen Spaniens für das Publikum erlebbar.

Mit virtuoser Technik und ausdrucksstarkem Spiel erschaffen die Klangkünstler einen multikulturellen Ohrenschmaus.

Die Instrumente werden zu Botschaftern verschiedener Kulturen.

Die Ensemblemitglieder:

Kilian: Nyckelharpa, Oud, Harfe, Citole, Laute, Cister, Ceccola Polifonica, Gaita, Gajda, Schäferpfeife, Marktsäcke, Ney, Duduk, Chalumeau, Schalmei, verschiedene Flöten, Gesang

Silke Marquardt: Tombak, Riqq, Rahmentrommel, Davul, Gesang, Tanz
Gastmusiker:Reza Samani: Tombak, Daf, Rahmentrommel, Udu, Davul, Sorna, Karna, Neyanban
Knud Seckel: Drehleier, gotische Harfe, Dudelsack, 3-Loch-Flöte, Gesang
Michael Hilbel: Hybrid-Sitar, Gitarren
Weitere Informationen und Termine finden Sie auf der Homepage des Ensembles
www.joyosa.de